Sommerstunden

Die letzten Tage waren für mich unerträglich heiß. Ich liebe den Herbst und den Winter. Im Frühling und im Sommer leide ich an Heuschnupfen, ich schwitze viel,  ich schlafe kaum und hinzu kommen noch meine Sommer-Komplexe. Am Samstag waren es 37°C und ich habe mich trotzdem aus dem Haus getraut. Nach den ersten 30 Metern gab es ein großes Softeis. Dann führte uns unser Weg zur Dresdner Heide, um uns dort in der Prießnitz abzukühlen. Jeder Gang in der Sonne war Folter. Die Dresdner Heide bietet nicht nur diesen kühlen Bach, sondern auch viel Schatten und vor allem Ruhe.

1      2

Das waren einige Stunden, die sogar ich genießen konnte. Mit Seifenblasenwasser und mit meiner Kamera um den Hals habe ich auch gleich versucht die Umgebung in einer großen Seifenblase, welche auf dem Wasser schwamm, festzuhalten. Sie schwamm von uns weg und zeigte dabei ihr interessantes Farbenspiel. Mal Lila, dann Rot, Gelb und Grün schimmerte ihre Haut. Bei Gelegenheit sollte ich das filmen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sommerstunden

  1. Das Wetter ist auch auch nicht so meins. An solchen Tagen muss ich mindestens 2 Mal unter der Dusche stehen, sonst sterbe ich. Zum Glück ist es heute kühler geworden bei uns, sonst hätte ich es nicht mal an einem Stück in die Uni geschafft.

    Liebst,
    Mira

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s